Rathaus Barbing (1)
Kirche Mariä Himmelfahrt Sarching
Bischof Johann-Michael Sailer-Brunnen am Kirchplatz Barbing
Sarchinger Weiher
Blühwiese Barbing
Naturdenkmal "Rinsen" mit Blick auf die Walhalla
Burgkapelle "Auburg"
Weinfeld in Auburg

Kleindenkmäler in Barbing

30.09.2021 Der Ortsheimatpfleger der Gemeinde, Manfred Mühlhans, hat sich in den vergangenen Monaten mit der Suche nach Kleindenkmälern im Bereich der Gemeinde Barbing beschäftigt.

Flurkreuz Barbing

Im Blick waren dabei Feld- und Flurkreuze, Gedenkkreuze, Kapellen und dergleichen. Schließlich war er einschließlich der Kriegerdenkmäler bei insgesamt 49 angekommen – eine stattliche Zahl. Es ergibt sich ein Streifzug durch mehrere Jahrhunderte gelebter Gläubigkeit, haben doch die meisten Objekte einen religiösen Hintergrund. Sie erinnern z. B. an tragische Unfälle, haben Dankbarkeit zum Motiv oder mahnen an den Erhalt der Fluren.

Das älteste Denkmal, der „Marienstein“ in Illkofen, stammt aus dem Jahr 1527 und die jüngsten Werke, die Brunnen in Barbing und Friesheim und die „Sailerstatue“ in Barbing, sind Schöpfungen aus 2010 und 2011. Man sieht, der Bogen zieht sich von Barbing bis Eltheim durch die ganze Gemeinde. Die Objekte wurden fotografiert und beschrieben und in einer Broschüre zusammengefasst.

Im Rahmen einer offiziellen Vorstellung der Broschüre bedankte sich Bürgermeister Hans Thiel bei Herrn Mühlhans für die umfangreichen Ermittlungen mit einem Präsent und einer Replik der Sarchinger Fibel.

Die  Broschüre kann hier eingesehen werden.

Ein Erwerb ist ebenfalls im Rathaus möglich.
Der Preis hierfür beläuft sich auf 10,00 €.

Auf dem Bild von links: Ortsheimatpfleger Manfred Mühlhans und Bürgermeister Johann Thiel

Kategorien: Rathaus