Winterzauber in Barbing
Winterzauber in Barbing (3)
Winterzauber in Barbing (2)
Auburg

Breitbandausbau

Schnelles Internet ist für die Bürgerinnen und Bürger ein immer wichtigerer Standard. In den vergangenen Monaten hat sich die Gemeinde Barbing intensiv um eine Verbesserung der Breitbandsituation bemüht. Die Ergebnisse dieser Bemühungen sollen für alle Ortsteile in den folgenden Zeilen beschrieben werden.

Barbing


Der Großteil des Hauptortes Barbing und Unterheising ist bereits heute mit schnellem Internet versorgt. Telekom, R-KOM und Kabel Deutschland bieten unterschiedliche Produkte für die „Barbinger“ an. Bis Ende 2017 wird bis auf den südlichen Bereich von Barbing ein FTTC-Eigenausbau durch die Deutsche Telekom realisiert sein.

Zuvor hatten bereits Kabel Deutschland und R-KOM große Teile der Ortschaft Barbing eigenwirtschaftlich mit schnellem Internet versorgt.

Mit dem Zuschlag für den Ausbau von Barbing-Süd im Rahmen des bayerischen Breitbandförderverfahrens werden bis voraussichtlich Mitte 2016 weitere knapp 50 Haushalte in Barbing-Süd mit einem zeitgemäßen Breitbandanschluss durch die R-KOM versorgt. Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s wird es dann auch in der Bischof-Sailer-Straße und dem Rosenweg geben. Bereits über 10% der Barbinger Haushalte sowie die Gewerbegebiete Unterheising und Sarchinger Feld profitieren bereits von diesem Engagement. Auch in Zukunft will R-KOM in bewährter Partnerschaft mit der REWAG synergetische Effekte nutzen, um bei Sanierungsmaßnahmen und Erschließung von Neubaugebieten kostengünstig und konsequent den Glasfaserausbau voranzutreiben.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger des neuen Ausbaugebietes Barbing-Süd können sich bei der Kundenhotline der R-KOM (Tel.: 0941-6985 560) informieren oder sich dem Kundencenter in der Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg beraten lassen.

Sarching


Für den Ort Sarching hat die Deutsche Telekom den Zuschlag für den Ausbau des Internets erhalten. 420 Haushalte bekommen zum Frühjahr 2017 Breitband-Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 Mbits/s. Die Planungen für den Ausbau wurden bereits begonnen. Gleichzeitig wird eine Firma für die notwendigen Tiefbaumaßnahmen ausgesucht und das notwendige Material bestellt. Sobald alle Kabel verlegt und Multifunktionsgehäuse aufgestellt wurden, erfolgt der Anschluss ans Netz der Telekom. Für die Dauer der Umsetzung wird etwa ein Jahr kalkuliert.

Friesheim / Illkofen / Auburg / Altach / Eltheim


Für die obigen Ortschaften baut das Unternehmen Genias Internet mit VDSL aus.

Zusätzlich zur Versorgung per Funk erschließt Genias die schlechter versorgten Gebiete über Kabel. Damit bietet Genias dem Kunden die Wahl zwischen einer Versorgung über die Kupferdoppelader der Telekom oder die bereits vorhandene Funktechnik. Um dies zu realisieren werden die Verteilerkästen der Telekom erschlossen. Dazu werden neben den Gehäusen der Telekom eigene kleine Gehäuse aufgestellt. Die Kupferkabel, die bereits in die Privathäuser verlegt sind, werden von der Telekom angemietet und mit dem Genias-Netz verbunden.

Um das Angebot nutzen zu können schließt der Endkunde einen Internetvertrag mit Genias ab. Genias bekommt dann das entsprechende Kupferkabel von der Telekom in das eigene Genias-Gehäuse weitergeleitet. Genias schaltet das Kabel an einen sogenannten DSLAM an, der die Kommunikation über die Kupferdoppelader zum Kunden durchführt. Der Endkunde steckt an seiner Dose ein VDSL-Modem/Router an. Passende Modelle sind bei Genias vorrätig. Je nach abgeschlossenem Vertrag sind Geschwindigkeiten bis zu 100Mbit/s im Download möglich.

Die Fertigstellung ist im Laufe des Jahres 2016 geplant. Ansprechpartner ist Herr Stefan Englhardt von Genias Internet (Tel. 09 41 – 94 27 980) oder (Website: www.genias.de)

Bürgermeister Johann Thiel ist über diese sehr positive Entwicklung erfreut. Die Breitbandsituation aller Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Barbing wird sich stark verbessern und die finanzielle Belastung der Kommune hält sich bei den Maßnahmen in Grenzen.